Call us with Skype

Blumenhotel Belsoggiorno im Val di Non: die Rezepte aus dem Trentino-Südtirol.

Sind Sie ein Liebhaber der guten Küche? Gefällt es Ihnen neue Rezepte auszuprobieren? Dann sind die Rezepte vom Trentino-Südtirol und die Spezialitäten vom Val di Non, d. h. vom Blumenhotel Belsoggiorno, das Richtige für Sie! Die warmen Vorspeisen der Trentiner Tradition, wie z. B. Canederli und Strangolapreti; die Hauptgerichte, wie z. B. Gulasch mit Polenta und geschmolzenem Käse aus den Dolomiten; die lokalen und weltbekannten Nachspeisen, wie Zelten und Apfelstrudel. Wählen Sie, je nach Gelegenheit und schöpferischer Inspiration, das Rezept vom Restaurant und Hotel für Glutenallergiker im Val di Non, Blumenhotel Belsoggiorno: die köstlichste Art, um Ihren Urlaub im Trentino auch Zuhause zu verlängern! Blumenhotel Belsoggiorno in Malosco: der Urlaub der Sinnesfreuden im Val di Non.

PROBIEREN SIE…die Rezepte von Mama Maria Rosa und von Papa Fabio. Die Rezepte vom Trentino-Südtirol und die Spezialitäten aus dem Val di Non vom Blumenhotel Belsoggiorno, Hotel für Glutenallergiker im Val di Non.


REZEPT STRANGOLAPRETI Á LA TRENTINA.

ZUTATEN (für 6 Personen): 500 g altbackenes Brot, 2 dl Milch, 50 g Zwiebel, 50 g Olivenöl aus dem Trentiner Gardaseebereich, 300 g Spinat, 4-5 Eier, 20 g Mehl, Salz, Pfeffer und Muskatnuss nach Belieben, 50 g Trentingrana-Käse. Für die Soße: 60 g Butter, 60 g Trentingrana-Käse.

ZUBEREITUNG: Das altbackene Brot in etwas Milch einweichen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Die leicht, in Olivenöl angebräunte Zwiebel, den abgebrühten Spinat, die Eier, den geriebenen Trentingrana-Käse und etwas Mehl untermengen. Es sollte ein nicht zu fester Teig entstehen. Aus diesem werden die klassischen, länglichen kleinen Nocken geformt, die der Länge nach eingekerbt werden. Um diesen etwas umständlichen Vorgang zu vereinfachen, kann man sie auch auf einer großer Reibe formen. Die Strangolapreti in kochendem und reichlichem Salzwasser, mit ein wenig Olivenöl, sieden.


TORTEL DE PATATE VAL DI NON (KARTOFFELKUCHEN)

ZUTATEN: 6 bis 7 Kartoffeln aus der Spätlese (möglichst Kennebeck oder Majestic), ½ Esslöffel Mehl, Salz, Schweinefett oder Öl.

ZUBEREITUNG: Die Kartoffeln schälen und reiben, Mehl und Salz hinzufügen und alles gut vermengen. In eine mit Schweineschmalz eingefettete Backform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 200° backen, bis sich auf der Oberfläche eine goldgelbe und knusprige Kruste gebildet hat. Die „Tortei“ kann man auch in einer heißen Pfanne ausbacken, die entweder mit Öl oder Schweineschmalz eingefettet und direkt auf die Feuerstelle (Gas oder E-Platte) gestellt wird. Die Kartoffelkuchen – auch Kartoffelpuffer genannt – isst man normalerweise zu Aufschnitt, Käse, Kraut- und Bohnensalat oder aber mit Preiselbeermarmelade.


ORZETTO PERLATO ALLA TRENTINA (PERLGRAUPENEINTOPF)

ZUTATEN (für 6 Personen): 500 g Perlgraupen, 3 Karotten, 2 große Kartoffeln, Gemüsebrühe, Butter und Salz.

ZUBEREITUNG: Die Perlgraupen vor dem Kochen mindestens 6 Stunden in Wasser einweichen. In einer Kasserolle die Karotten und die in Würfel geschnittenen Kartoffeln in etwas Butter andünsten und einen Schöpflöffel Wasser zugeben (auf Trentiner Dialekt sagt man: „n'a cazza oder en cazzot de aqua”, abgeleitet vom Kochgefäß aus verzinntem Kupfer, mit einem langen Stiel, um auch kochendes Wasser zugießen zu können). An Stelle von Wasser empfiehlt sich eine Gemüsebrühe, die man entweder selbst zubereitet oder als Würfel (ohne Glutamat) verwendet. Auf kleiner Flamme ein paar Minuten kochen lassen, dann die Graupen zugeben. Alles kurz anbräunen und anschließend mit Brühe aufgießen, bis alle Zutaten bedeckt sind. Stets auf kleiner Flamme köcheln. Wer will, kann diesem Eintopf auch mit dem Knochen einer Schweinshaxe oder einem Schweinsfuß bzw. frischem durchwachsenen Bauchspeck eine deftige Note verleihen. Der „Orzét“ wird nach jedem Aufwärmen (natürlich nur ein paar Tage) immer leckerer!


APFELKÜCHLEIN

ZUTATEN: 2 oder 3 Esslöffel Mehl, 1 Ei, Milch oder Bier, um den Teig flüssiger zu machen, 2 Äpfel der Sorte Renette, 1 Prise Salz, 1 Prise Zucker (nicht unbedingt nötig).

ZUBEREITUNG: Das Ei schaumig rühren und mit dem Mehl vermengen. Nach und nach entweder Milch oder Bier einrühren, bis ein gleichmäßiger glatter Teig entsteht. Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben im Ausbackteig wenden und in reichlichem kochend heißen Öl ausbacken bis sie auf beiden Seiten goldgelb sind, dann auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Puderzucker überstäuben und noch warm servieren.


HALBGEFRORENES MIT HONIG AUF APFELMUS.

ZUTATEN (für 4 Personen): 150 g Millefiori Honig Halbgefrorenes, 3 Eigelb, 1 Ei, 1 Esslöffel Rum, 250 ml Schlagsahne. Apfelmus: 3 Golden Deliciousäpfel, 2 Gewürznelken, 1 Zitronenschnitz. Garnierung: Puderzucker und Minzblätter.

ZUBEREITUNG: Für das Halbgefrorene das Eigelb schaumig schlagen, ins Wasserbad stellen (bis zu 80°), Rum und Honig unterrühren. Danach die Schüssel in kaltes Wasser stellen und bis zum völligen Erkalten die Masse schlagen. Dann wird die Schlagsahne untergehoben. Die Masse in eine Plumcake-Form füllen, abdecken und etwa 3 Std. im Tiefkühlfach erstarren lassen. Für das Apfelmus die Äpfel mit einem Zitronenschnitz und den Gewürznelken kochen. Die Äpfel abtropfen lassen, Gewürznelken und Zitronenschnitz entfernen, und pürieren. Das Halbgefrorene mit dem Apfelmus, garniert mit Puderzucker und Minzblättern, servieren.


MEZZELUNE (HALBMONDE) AUS KARTOFFELTEIG MIT PILZFÜLLUNG.

ZUTATEN (für 4 Personen): Kartoffelteig: 400 g mehlige Kartoffeln, 20 g Butter, 120 g Mehl, 2 Eigelb, Salz und frisch gemahlener Pfeffer, eine Prise Muskatnuss. Füllung: 40 g gehackte Zwiebel, ½ gehackte Knoblauchzehe, 20 g Butter, 220 g Pfifferlinge, 1 Esslöffel gehackte Petersilie, 70 g Frischkäse, 1 Esslöffel geriebener Parmesankäse, Salz und frisch gemahlener Pfeffer. Des Weiteren: 40 g Butter, 40 g in Streifen geschnittener Speck, 1 Teelöffel fein geschnittener Schnittlauch.

ZUBEREITUNG: Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und 25 Min. im kochenden Salzwasser garen. Abtropfen lassen und die noch warmen Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken. Butter zu den Kartoffeln geben und erkalten lassen. Mit Mehl, Eigelb, Salz, Pfeffer und Muskatnuss schnell zu einem Teig verarbeiten. Für die Füllung Pfifferlinge putzen und in Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch leicht in Butter andünsten (nicht braun werden lassen). Die Pfifferlinge dazugeben und auf großer Flamme kurz anbraten. Vom Herd nehmen und erkalten lassen. Petersilie, Frisch- und Parmesankäse unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Kartoffelteig 4 mm dick ausrollen und mit einem runden Backförmchen (7 cm) Scheiben ausstechen. Auf die Mitte der Kartoffelteigscheiben etwas von der Pfifferlingfüllung geben. Die Ränder der Kartoffelscheiben mit etwas Wasser befeuchten und zu Halbmonden formen. Dabei die Ränder fest andrücken. In heißem Salzwasser etwa 3 – 4 Minuten garen und anschließend auf dem Schaumlöffel gut abtropfen lassen. Butter in einem Töpfchen schmelzen und darin die Speckstreifen leicht bräunen. Die Halbmonde im Topf mit Butter und Speck sautieren. Auf die Teller verteilen und mit Schnittlauch garnieren. Tipps: Zu diesem Rezept können auch andere, der jeweiligen Saison entsprechende, Pilze verwendet werden.Wichtig ist, dass man mehlige Kartoffeln nimmt und diese nach dem Kochen gut verdampfen lässt. Für einen festeren Teig kann man die Hälfte des Mehls durch Hartweizengrieß ersetzen.